24/7 mit Rat und Tat zur Stelle

innogy logoDer Bereich Netzservice der innogy SE und CKK Consult bieten ein umfangreiches, modular aufgebautes Service-Paket für die Unterstützung von Energieversorgungsunternehmen in Krisenfällen. Personal- und Materialressourcen können so kurzfristig, bedarfsgerecht und kompetent ergänzt werden. Dies erspart das unwirtschaftliche Vorhalten von Ressourcen für solche außergewöhnlichen Anforderungsspitzen.

Service-Modul Task Force

Technische Experten unterstützen das Unternehmen „mit Rat und Tat“. Basierend auf dem Krisenhandbuch des Unternehmens erfolgt die telefonische oder Vor-Ort-Beratung zu operativen Fragestellungen.

Service-Modul Equipment-Support

Technische Ausrüstung ergänzt die Materialressourcen des Unternehmens. Das Service-Modul stellt bereit oder organisiert

  • Betriebsmittel Strom/Gas aus eigenen Beständen
  • Betriebsmittel anderer Netzbetreiber (z. B. Nutzung netzübergreifender Ressourcen-Register)
  • Sonstige technische Ressourcen aus eigenen Beständen oder Beständen anderer Netzbetreiber
  • Personalressourcen (Eigene, andere Netzbetreiber, Dienstleister)

Service-Modul Krisen-PR

Beratungs- und Dienstleistungen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit unterstützen im Ereignisfall vor allem kleine und mittlere Unternehmen, die keine eigene PR-Abteilung oder keine Erfahrung mit Krisenfällen haben oder mit knappen Personalressourcen auskommen müssen.

Je nach Anforderung beraten sie den Kunden telefonisch oder vor Ort – insbesondere auch vor und während öffentlicher Auftritte wie z. B. Statements, Interviews, Pressekonferenzen, Fernsehauftritte, Bürgerversammlungen, Mitarbeiterversammlungen etc.

PR-Fachleute recherchieren und entwerfen im Ereignisfall Pressemitteilungen, Statements, Redebeiträge u. ä. und stimmen diese mit den Kunden ab.

Service-Modul Internet-Monitoring

PR-Fachleute recherchieren und analysieren im Ereignisfall Beiträge im Internet und geben den Kunden Handlungsempfehlungen.

Die Kunden erfahren frühzeitig von Angriffen, Aktionen, Gegnern, Nebenthemen und anderen unternehmenskritischen Vorgängen und können sich auf relevante Entwicklungen einstellen und erhalten Aktions- bzw. Reaktionsempfehlungen.

Download Infoblatt

 

Krisen-Check

Der Krisenmanagement-Check der innogy SE, Bereich Netzservice, und der CKK Consult beleuchtet die Planung und Umsetzung eines strategisch-taktischen Krisenmanagements. Zentrale Themen sind die Prozess- und Organisationssicherheit sowie die Krisenkommunikation im Ereignisfall.

Dabei geht es unter anderem um folgende Fragen:

  • Betreiben Sie ein systematisches Themenmanagement, um kritische Themen rechtzeitig zu erkennen und präventiv zu bearbeiten?
  • Haben Sie ausreichend Personal für die Organisation des Krisenmanagements?
    Ist Ihr Personal geschult und trainiert?
  • Berücksichtigt Ihr Krisenmanagement die Erarbeitung strategischer Kommunikationskonzepte?
  • Haben Sie die Übersicht über alle relevanten internen und externen Schnittstellen Ihrer Prozess-organisation?
  • Gibt es definierte Räumlichkeiten mit sinnvoller Ausstattung, jederzeit nutzbar? Haben Sie Zugriff auf Ausweichquartiere?
  • Besteht ein Informationssystem, das die Zusammenarbeit zwischen allen relevanten Schnittstellen und Bereichen sicherstellt?
  • Existiert ein zuverlässiges Alarmierungskonzept, das die zeitgerechte Besetzung aller notwendigen Positionen und Funktionen rund um die Uhr sicherstellt?
  • Sind Arbeitsmittel für den Ernstfall vorbereitet (Textbausteine, Fragen-Antworten-Katalog, Formulare, Dark Pages, Checklisten etc.)?
  • Sind Ihre Führungskräfte dafür geschult, in einem Krisenfall einen Stab zu leiten?
  • Sind Ihre Unternehmensvertreter geschult und trainiert, Ihr Unternehmen vor den Medien krisenvermeidend oder krisenmindernd zu vertreten?

Erfahrene Krisenmanagement-Fachleute sichten betriebliche Notfallschutz-, Alarm- und Gefahrenabwehrpläne, Krisenmanagementpläne und andere, für das Krisenmanagement relevante Unterlagen.

Interviews mit Führungskräften im Unternehmen dienen dazu, die unternehmensspezifischen Krisenpotenziale zu identifizieren und daraus die Anforderungen an ein wirksames Krisenmanagement abzuleiten.

Das Unternehmen erhält einen Beratungsbericht mit Empfehlungen zum Aufbau bzw. zur Optimierung der Prozessorganisation und zu einem systematischen Krisenmanagement.

Download Infoblatt

 

Realitätsnah den Ernstfall üben

Realitätsnahe Krisensimulationen sensibilisieren die Einsatzkräfte für die Herausforderungen des Krisenmanagements, trainieren Führungskräfte und Mitarbeiter, decken Schwachstellen auf.

Der Bereich Netzservice der innogy SE und CKK Consult haben langjährige und praktische Erfahrung mit der Planung und Durchführung von Krisensimulationen unterschiedlicher Größenordnungen - von der halbtägigen Simulation der ersten Einsatzstunden bis hin zu mehrtägigen Übungen an mehreren Standorten auf nationaler und internationaler Ebene.

Wir planen die Simulationen anhand realistischer Szenarien. Ein erprobtes Team, das die Aktionen unterschiedlichster Anspruchsgruppen einspielt, führt die Einsatzkräfte durch dieses Szenario. Fachleute der innogy und CKK Consult analysieren die Leitung und Organisation des Notfall- und Krisenmanagements.

Grundlage für die Bewertung bilden die unternehmensspezifischen Unterlagen des Entstör-, Notfall- und Krisenmanagements. Außerdem werden die aktuell geltenden Regelwerke der Branche (Technische Anleitungen, KRITIS, Allgemeine Alarm- und Gefahrenabwehrpläne etc.) herangezogen. Ein ausführlicher Beratungsbericht zeigt Schwachstellen auf und gibt konkrete Handlungsempfehlungen zur Optimierung des Notfall- und Krisenmanagements.

Download Infoblatt

 

 

Krisenperformance-Training

... aus der Seeschifffahrt lernen!

Das Training basiert auf Szenarien im Schiffsführungssimulator der ckk academy in Buxtehude. Die Teilnehmer stehen vor einer ungewohnten Aufgabe und lösen diese; einzeln oder gemeinschaftlich in der Gruppe.

Das Training nutzt vier Szenarien im Schiffsführungssimulator. Die realistischen Aktionen auf der Brücke eines Ozeanriesen lassen die Übungssituation schnell vergessen. Detaillierte Anweisungen und Unterstützung zu den einzelnen Übungen geben die Trainer. Dabei trainieren die Teilnehmer Team- und Führungsverhalten, Kommunikations- und Feedbackfähigkeiten. Pausen zwischen den einzelnen Übungseinheiten geben Raum zum Erfahrungsaustausch mit den anderen Teilnehmern. In Feedbackrunden werden Erfahrungen und Erkenntnisse mit den Trainern thematisiert.

Ein weites Spektrum an persönlichen Soft Skills wird so im wahrsten Sinne "erfahren" und nachhaltig erleb- und diskutierbar.

Download Krisenperformance-Training

 

 

eHandbuch - überall Zugriff auf Ihre Unterlagen

Die Pflege der Notfall- und Krisenmanagement-Unterlagen kostet Zeit und Nerven. Aktualisierungen werden aufgeschoben und unterbleiben oft für Jahre. Nach einiger Zeit sind Kontaktdaten falsch, Ansprechpartner haben gewechselt. Technische Anleitungen und gesetzliche Vorgaben sind nicht mehr „auf Stand“. Die Einsatzkräfte greifen im Ernstfall auf veraltete Unterlagen zurück.

Aufwändige Datenbank- und Softwarelösungen sind teuer, und häufig fehlt die Akzeptanz bei den Anwendern. Der Umgang mit neuer Software ist vor allem dann schwierig, wenn diese nur selten genutzt wird.

Pragmatische Lösungen sind gefragt. Wir haben deshalb ein Service-Paket entwickelt, das unsere Kunden beim Aufbau, bei der Pflege und bei der Anwendung der Notfall-und Krisenmanagementsysteme unterstützt.

Das eHandbuch ist eine praktische, leicht anwendbare Internet-Anwendung. Mit ihr werden Dokumente an einer Stelle gepflegt und beliebig vielen Nutzern zur Verfügung gestellt – auf dem PC oder Mac, dem Tablett oder Mobiltelefon.

Download Infoblatt